alltagsvelos

alltagsvelosso sieht es auf unseren veloparkplätzen aus!

ein gewirr von mehr oder weniger verkrüppelten vehikeln: verschupft, ungeliebt, ungepflegt, verhuschelet. klapprige, schiefe, randständige arme siechen. arm und siech geworden nicht durch die strapazen des harten alltagslebens sondern arm im geiste, arm ab werk. arm, weil kein hersteller, der damit zu tun hatte, wirklich etwas damit zu tun haben wollte und deshalb machte, was man schon immer gemacht hat. jetzt haben wir als alltagsvelos halt solche dinger. lieblos zusammengeschraubte abkömmlinge irgendeines zweiradrennsports, die dann ja auch so heissen: "halbrenner", "city-bike" schwer und klobig und unpraktisch. niemand hat sich gefragt, was man damit wirklich will und drum sind sie auch heute noch so, wie sie immer schon waren. hässlich und unbrauchbar!

ein typisches requisit dieser velos ist der korb aus menschenfeindlichem eisendraht, der wacklig hinten auf den gepäckträger geklemmet wird:

die velofabrik hat ein ganzes velo (und nicht nur eines sondern jahrzehntelang abermillionen von velos) gebaut und ganz am schluss kommt es irgendeinem zulieferer dann doch in den sinn, dass er eigentlich auch noch mit solchen körben ein bisschen geld machen könnte, zu spät, wie ich meine, weil das velo gar nicht dafür gedacht ist.

elektrohuschelibionx-huscheliauch bei den neuerdings so heiss begehrten e-bikes geht es genau so weiter wie gewohnt, die hätten zwar genug pfupf um ganze einkaufsfuhren nach hause zu transportieren aber es fehlt das transportkonzept. das ist eine schande!



ich bewundere leute, die trotz miserabler technischer basis solche ladungen mit dem velo transportieren.

sie fährt also mit diesem ding schön brav nach hause, auch morgen wird sie wieder damit unterwegs sein und in 2 jahren, wenn die seitenstütze den rahmen endgültig ruiniert hat, wird sie sich ein ganz ähnliches kaufen weil sie gar nicht auf die idee kommt, dass es auch ganz anders gehen könnte. emanzipation? offenbar unerwünscht. solche fahrzeuge sind ein persönliches und politisches manifest: wir zeigen damit, dass wir gar nicht respektiert werden wollen, dass velohersteller, autofahrer und politiker alles mit uns machen können und dass wir uns nicht wehren werden!



alltagsvelos aus dem velowerk sind ganz anders, warum?

120-liter-komposttonnedas velowerk betrachtet den alltag als wichtigsten teil des lebens, focussiert deshalb das kreative denken und die liebe auf alltagsvelos und entdeckt da erstaunliches.

das ist eine 120-liter-kompostonne (leer!), fahrbereit auf dem-gepäckträger meines 20" speed l u n g o festgezurrt. der vordere korb ist noch frei für weitere einkäufe. bei bedarf liessen sich hinten seitlich auch nochmal 2 körbe oder taschen anhängen, die habe ich aber vorsorglich zu hause gelassen. du siehst also: velofahrerInnen sind sehr gute kundschaft, auch wenn's um etwas grössere artikel geht.

warum nicht mit dem auto?
tja, so machen's fast alle. ich finde es halt wenig reizvoll, 1/3 meiner arbeitskraft für das ständige zur verfügungstehen eines autos einzusetzen, das als sachzwang zu betrachten und eigentlich das ganze leben an die bedürfnisse dieser tristen kiste anzupassen.

intellektuell und sportlich umso reizvoller finde ich solche alltags-transportabenteuer. richtig aufregend: da werden mit nur 12 kg fahrzeuggewicht, 0 liter benzin, 0 gramm CO2 90 kg mann und 35 kg sperrige einkäufe nach hause gefahren! es braucht dazu ein bisschen kreativität, ein gutes velo und spanngurten:
werx_postblumen




korbduobeltsetdiese beiden bilder zeigen die wichtigsten alltagszubehöre aus dem velowerk:



alltag als abenteuer, die unerwartete karriere des 20"-rades:

die alltagskarriere des formfaktors 20" ist mir "passiert", das hätte ich im jahr 2002, als ich anfing, mich intensiv mit faltvelos zu befassen, nicht gedacht. damals war mein ziel, fahrzeuge zu bauen, die besser sein sollten als die damals erhältlichen faltvelos der konkurrenz: robuster, belastbarer, mit ruhigeren fahreigenschaften (kriterium freihändig fahren) - aber eben "faltvelos" mit betonung auf "falt".
da ich alle velowerk-produkte sowieso immer intensiv teste, kam ich recht bald auf den 20"-geschmack. besonders der nur mit kleinen laufrädern erreichbare tiefe ladepunkt faszinierte mich. bald schon liess ich mein 26"-prachtstück mehr und mehr zu hause und war ständig mit dem viel praktischeren kleinen unterwegs.

die nachteile. die kleinen laufrädern nachgesagt werden, sind entweder nicht zu spüren oder sie lassen sich durch weises konstruieren kompensieren.

"wenn die räder klein sind, muss ich wie irre trampeln um vom fleck zu kommen!"
stimmt nicht, ich kann dir, wenn du willst ein 20"-velo bauen, bei dem du noch mit 90 km/h schub geben kannst.


"kleine laufräder sind anfällig für schlaglöcher."
kann man durch wahl geeigneter bereifung gut kompensieren, zudem sind sie wegen günstiger speichenwinkel sehr robust und belastbar.


"velos mit kleinen laufrädern haben ein nervöses fahrverhalten."
das hat nichts mit der laufradgrösse zu tun, das ist ein fehler im rahmen/gabel-konzept oder folge von pfuscharbeit.


"kleine laufräder werden bei langen abfahrten gefährlich heiss."
stimmt, gleiches problem wie beim tandem, deshalb haben die velowerk-topmodelle mechanische scheibenbremsen.


alltagsvelo

hier siehst du das "leere" speed l u n g o bereit zur abfahrt in den alltag,
alles wichtige ist an bord:



bigshopper

 

 

so sah das velowerk-alltagsvelo vor dem speed l u n g o aus:

ein 26" von velotraum. beide waren parallel in betrieb aber es zog mich mehr und mehr zum 20"- modell hin, weil es sich einfach als praktischer erwies. ein tiefer ladepunkt macht das leben halt erheblich leichter.

die nummer mit der mülltonne würde nicht gehen mit 26" und auch weniger spektakuläre ladungen sind mit dem kleinen leichter zu packen und zu fahren als mit dem grossen.

geplant war das wirklich nicht, kann man auch nicht. so etwas findet man nur durch ausprobieren.



im velowerk waren die alltagsvelos und die reisevelos schon immer die wichtigste velokategorie.reiselungo

das selbe velo als reisevelo!

lowrideranhängerkupplungrucksackrack




alltags- und reisevelos können aber auch ganz anders - "normaler" - aussehen, das velowerk baut dir gerne ein schönes stück basierend auf einem framekit deiner wahl:

smalltdexcplustandem
das kann ein damenvelo sein oder ein besonders grosses oder kleines oder ein tandem. buche einfach einen termin, komm in's velowerk, lass dich ausführlich beraten und ausmessen und wenn du mit der anschliessenden offerte einverstanden bist, kriegst du dein wunschvelo gebaut.



messmaschinedie velowerk-messmaschine

das ist wohl das wichtigste werkzeug im velowerk! ich habe sie gebaut um eine planungsbasis für rahmengeometrie und anbauteile zu bekommen. dass es so etwas braucht, zeigen die vielen miserabel angepassten velos, die überall unterwegs sind.

mit dieser maschine ermitteln wir für dich die optimale sitzposition und zwar gleich mit allen anbauteilen die du später auch fährst:

ein zusätzlicher kreuzlaser hilft bei der positionierung des knies im tretkreis. so sind wir sicher, dass velofahren kein körperschädigender murks ist und spass macht.